Gallery: Mehr Fläche im Premium- und Agenturbereich

Bevor es nach dem Berliner Modewochenmarathon vom 16. bis 19. Januar für die Branche von der Spree an den Rhein geht, hat Ulrike Kähler bereits eine erste Zwischenbilanz für die Gallery-Formate vom 27. bis 29. Januar (Mode/Accessoires) und 11. bis 13. März (Shoes) in Düsseldorf gezogen. Vor allem Zuwächse um 35 Prozent im Bereich "Premium & Agencies" stimmen Kähler als Project Director Gallery optimistisch. 

Impression von der vergangenen Messeausgabe. - Gallery

"Die Nachfrage aus dem gehobenen Segment steigt spürbar. Waren es zur vergangenen Ausgabe 20 Agenturen, so sprechen wir zur kommenden Ausgabe bereits von 27 anwesenden Agenturen auf der Gallery", fasst sie zusammen. 

Zu den Neuzugängen zählen unter anderem das Taschenlabel Anokhi, Fisherman out of Ireland, Sarah Pacini, Pures von Nebo, Edward Cooper oder Suncoo aus Paris (über Feldges & Heidt).

Vor allem das Agenturbusiness in den ‚Alte Schmiedehallen‘ sowie im ‚Kesselhaus‘ und einer Präsenz bis zu insgesamt neun Tagen um den Messetermin dehnt sich weiter aus, so Kähler. Dass zunehmend Schuh- und Accessoiresbrands die Orderplattform alleine oder auch kombiniert mit Gallery Shoes belegen, freue sie besonders. 

Neu auf der Gallery im Bereich ‚Premium & Agencies‘ werden demnach u.a. die Schuhe von Andjel, Altraofficina, Fabiani, G.H. Bass, Jelly Jolly, Lotto Leganda, Noclaim, und Wrangler sein.

Beide Plattformen werden dazu u.a. von Altraofficina, G.H. Bass, Karl Lagerfeld Shoes, MGM Design Accessoires, Papucei Shoes & Accessoires, Ve&To Accessoires und What For Shoes genutzt. Wachstum sei in der Doppelbelegung deutlich spürbar.

Im Bereich "Contemporary" werden erstmals auf einem Gemeinschaftsstand in den Alten Schmiedehallen unter dem Schwerpunkt Design/Avantgarde das Fashion-Label Wyhoys, die zwei Taschenlabels Laoni und Bogabag sowie das Schuhlabel Nes Shoes und die Schmuckkollektion Mama Kin Jewelleries aus Ungarn vorgestellt.

Koordiniert wird die Kooperation über das Hungarian National Trading House, das ungarische Unternehmen mit Geschäftspartnern aus dem Ausland zusammenbringt. Mit Repräsentanzen in mehr als 60 Ländern werden Märkte ausgelotet und für ungarische Unternehmen geöffnet.

Neben der Suche ausländischer Unternehmen für ungarische Geschäftspartner will man auch Hilfestellung für Logistiklösungen, Prozessabwicklungen und in der Beschleunigung auf Produktionsebene anbieten. 

Tous droits de reproduction et de représentation réservés.
© 2018 FashionNetwork.com

Mode - Prêt-à-porterMode - AccessoiresMode - ChaussuresSalons