Tyco Retail Solutions gewinnt dank Hartetiketten den 2017 "Green Supply Chain Award"

Tyco Retail Solutions, ein Unternehmen von Johnson Controls, wurde zum zweiten Mal in Folge für sein Engagement zur Förderung und Unterstützung der Nachhaltigkeitsinitiativen des Einzelhandels ausgezeichnet. Das Unternehmen erhielt 2017 den vom Supply & Demand Chain Executive verliehenen "Green Supply Chain Award", eine jährliche Auszeichnung, mit der Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für Lieferketten gewürdigt werden, die ihre Kunden dabei unterstützen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Tycos Auszeichnung für das Jahr 2017 ist die Anerkennung seiner branchenführenden grünen Initiativen für seine Einzelhandelskunden, darunter Piazza Italia.

Als führendes Modeunternehmen hat sich Piazza Italia verpflichtet, seinen Kunden die aktuellsten Styles zu liefern und gleichzeitig sein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit zu wahren. Im Jahr 2013 führte der Einzelhändler ein Kennzeichnungsprogramm mit Sensormatic Acousto-Magnetic-Hartetiketten für die elektronische Artikelsicherung ein. Diese Hartetiketten bieten greifbare Vorteile, da sie eine starke visuelle Diebstahlprävention mit einer Quellenkennzeichnung am Herstellungsort kombinieren. Seitdem ist Piazza Italia von den Einwegetiketten auf wiederverwendbare Hartetiketten umgestiegen, die bessere Alternative, sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht.

Das Sensormatic-Rückführungsprogramm für das Etikettieren von Kleidungsstücken ist das erste seiner Art, was bislang zu einer Einsparung von fast 16.000 Tonnen Kunststoff führte

Tycos globale Rückführungs- und Quellensicherungsinitiativen bieten die ökologischen Einsparungen des Recyclings und die wirtschaftlichen Vorteile verkaufsfertiger Waren. Die Etiketten werden durch Tycos effizienten Lieferprozess, der Etiketten kosteneffizient rund um den Globus über strategisch günstig gelegene, hocheffiziente Rückführungszentren befördert, zurückgeführt, neu zertifiziert und wiederverwendet. Dies bietet Einzelhändlern wie Piazza Italia einen Rückkaufanreiz, um die Gesamtbetriebskosten zu senken und wirkungsvolle Einsparungen zu erzielen. Durch die Rückführung der Etiketten reduziert Piazza Italia seine Kosten, da der manuelle Vorgang des Anbringens von Etiketten im Ladengeschäft entfällt. Darüber hinaus werden Etikettenkonformität verbessert, der Warenschwund reduziert und die Zeit, die die Ware bis zur Verkaufsfläche benötigt, verkürzt.

"Wir halten Umweltverantwortung nicht nur für wirtschaftlich sinnvoll, sondern auch für eine gesellschaftliche Verpflichtung. Heute steht für unsere Einzelhandelskunden wie Piazza Italia Nachhaltigkeit im Vordergrund, denn die Unternehmen wollen nicht nur einen qualitativ hochwertigen Service und Sicherheit bieten, sondern auch umweltfreundliche Praktiken umsetzen", sagte Tony D'Onofrio, Chief Customer Officer, Tyco Retail Solutions.

Das Sensormatic-Rückführungsprogramm für das Etikettieren von Kleidungsstücken ist das erste seiner Art. Seit 2015 wurden mehr als eine Milliarde Etiketten recycelt. Das sind fast sieben Milliarden seit dem Programmstart im Jahr 2010, was zu einer Einsparung von fast 16.000 Tonnen Kunststoff führte, bei gleichzeitiger Reduzierung der Abfallmengen sowie der Kosten für die Kunden. Heute werden mehr als die Hälfte der Sensormatic-Markenetiketten direkt von Produktherstellern oder Verpackungsunternehmen und nicht erst im Ladengeschäft angebracht. Das Programm umfasst die Anbringung von EAS-Einweg-Etiketten sowie von zurückgeführten AM EAS- und RFID-Hartetiketten bereits am Herkunftsort ("Source Tagging"). Mit über fünf Milliarden etikettierten Bekleidungsartikeln ist "Source Tagging" ein bewährtes Programm für Einzelhändler weltweit, die im heutigen Einzelhandel wettbewerbsfähig und umweltfreundlich bleiben wollen.

Letztes Jahr gewann die Produktionsstätte des Unternehmens in Mexiko den S&DCE Green Award 2016 für die Entwicklung eines Energiemanagementsystems zur Ressourcenschonung. Zudem gewann sie den landesweiten Umweltpreis 2015 des National Council of the Maquiladora and Export Manufacturing Industry of Mexico. Darüber hinaus wurde dieses Werk im vergangenen Jahr ISO 50001:2011- zertifiziert.

Johnson Controls ist ein führender, global diversifizierter Technologie- und Multiindustrie-Konzern mit einem breiten Kundenspektrum in mehr als 150 Ländern. Rund 120.000 Mitarbeiter entwickeln intelligente Gebäude, effiziente Energielösungen, integrierte Infrastrukturen und Verkehrssysteme der nächsten Generation, die nahtlos zusammenarbeiten, um das Versprechen intelligenter Städte und Communitys zu erfüllen. Das Engagement für Nachhaltigkeit geht auf Wurzeln im Jahr 1885 zurück, als das erste elektrische Raumthermostat entwickelt wurde.

Tyco Retail Solutions, ein Unternehmen von Johnson Controls, ist ein führender Anbieter analytisch basierter Schadensvermeidungs- und Inventar- Intelligenzlösungen sowie Traffic Insights für den Einzelhandel. Die Lösungen bieten Echtzeittransparenz und prädiktive Analysen, die Einzelhändlern helfen, ihre Geschäftsergebnisse zu maximieren und das Kundenerlebnis in einer digital gesteuerten Einkaufswelt zu verbessern. Mehr als 1,5 Millionen Datenerfassungsgeräte im Einzelhandel erfassen 40 Milliarden Kundenbesuche und verfolgen und schützen jedes Jahr Milliarden von Artikeln. Zu dem Einzelhandelsportfolio gehören die führenden Marken Sensormatic, ShopperTrak und TrueVue sowie eine umfassende Palette von Lösungen für die Gebäudetechnik.
Mode - Prêt-à-porterMode - AccessoiresMode - ChaussuresSportDenimLingerieTextileMode - DiversLuxe - Prêt-à-porterLuxe - AccessoiresLuxe - ChaussuresLuxe - DiversIndustrieDistributionBusinessInnovations