CPM: Neue Konzepte für Schuhe und Pelz

Weiter im Aufwind: Die Messe Düsseldorf sieht ihre direkte Tochter Collection Première Moscow (CPM) gestärkt für die kommende 30. Ausgabe vom 19. bis 22. Februar 2018. Grund sei auch der sich erholende russische Markt. ​Für 2017 wird dort ein Zuwachs bei Bekleidung und Textilien um 5 %, optimistisch geschätzt sogar um 9 % erwartet. Im August 2017 lag das Preiswachstum unterhalb der Erwartungen von 4 % bei nur 3,3 %. Die Rahmenbedingungen dürften damit deutlich besser sein als in den Vorjahren. 

Impression von der vergangenen Messeausgabe. - CPM

So sieht es auch Thomas Stenzel, Geschäftsführer der russischen Tochter der Messe Düsseldorf: "Die CPM hat wieder deutlich an Zugkraft gewonnen. Die vergangene Ausgabe haben wir mit spürbarem Plus abgeschlossen", so Stenzel.

Demnach erwarten die Veranstalter 7,42 % mehr Facheinkäufer als im Vorjahr aus über 50 Ländern sowie 31 % mehr Aussteller aus insgesamt 27 Ländern.

Neu ist das Segment Accessoires und Schuhe in Halle 2.3., das vor allem westeuropäischen Marken neue Möglichkeiten zur Expansion auf dem russischen Markt einräumen soll. "Der bereits bestehende Accessoires-Bereich wird nun durch Schuhe abgerundet und als neues Segment aufgestellt. Einkäufer werden auch auf dem russischen Markt immer stärker gefordert, aufeinander abgestimmte Konzepte und komplettierte Sortimente anzubieten", so Christian Kasch, CPM-Projektleiter International. 

Impression von der vergangenen Messeausgabe. - CPM

Ebenfalls dazu kommt das Pelz- und -Leder-Konzept Mosfur, das in Kooperation mit dem russischen Partner Kordon als "Messe in der Messe" in Halle 25 inszeniert wird. Eine langfristig angelegte Marktbeobachtung der CPM für diverse Produkt- und Warengruppen habe auf wieder steigende Wachstumsraten im Pelz- und Lederwarenbereich aufmerksam gemacht, so die Veranstalter.

Das Format "Classics" für Lingerie und Bademode findet erneut in Kooperation mit der Eurovet Paris in Halle 24 statt.  Die Präsentation führender internationaler Hersteller soll durch Trend-Zonen mit Spezialprogrammen und Präsentationen neuer Kollektionen frischen Wind erhalten.

Gleiches gelte für das Russian Fashion Retail Forum (RFRF) und die geplanten Reviews von ‚WGSN‘, die mit neuen frischen Einblicken, Fachanalysen, Vorträgen und Präsentationen das Ordergeschehen auflockern sollen.

Neu ist dabei eine Diskussionsrunde der Fashion Consulting Group und PROfashion Consulting, die Messe Düsseldorf Moscow OOO und die Schneider Group zur Lösung möglicher Schwierigkeiten
beim Import auf den russischen Markt ins Leben gerufen haben.

Außerdem findet das StartUp Russia-Förderprogramm "News" im Rahmen der 30. CPM statt. Damit sollen Kleinunternehmen, die eigene Kollektionen produzieren, unterstützt und gefördert werden. 

Angehende Designer sollen außerdem weiter durch den jährlichen PROfashion Master-Wettbewerb gefördert werden. Auf dem Stand des CPM Designerpool in Halle 8.1 werden dazu folgende Designer präsentiert: Fashion House Kogel (Designer Asya Kogel und Nadya Orlova), Ija Yots und Masha Varlamova mit ihren jeweils gleichnamigen Brands als auch Leon Kreifish mit seinem Brand Notmysize.

Erstmals mit dabei: Führende Modeschulen Russlands, die auf ihren Ständen Aufnahmeprogramme und die besten Studentenarbeiten vorstellen.

Tous droits de reproduction et de représentation réservés.
© 2018 FashionNetwork.com

Mode - Prêt-à-porterMode - AccessoiresLingerieBalnèaireSalons
INSCRIPTION À LA NEWSLETTER